Schälfilm
Dieser Film zeigt das Schälen von gestanztem Schichtblech. Das richtige Schälen ist von größter Wichtigkeit für die einfache, sichere und funktionsgerechte Handhabung der Produkte.

Messing, Stahl – und rostfreie Stahl - Laminate, CNC gestanzt:
Der Stanzeinzug bietet einen sehr guten Ansatzpunkt, um dort mit dem Messer die Schichten anzuschälen und dann abzuziehen.
Es ist sehr wichtig, den Stanzeinzug von der entgrateten Seite zu unterscheiden. Erstens kommt es ansonsten zu erheblichen Schwierigkeiten beim Anschälen. Zweitens schält man dann von der „falschen Seite“ und es entsteht mit jedem Schälvorgang ein zunehmender Grat.

Zerspante Produkte:
Bei Produkten, die an der äußeren Kontur zerspant wurden, unterscheidet man zwei Fälle:

1. Sind die Zwischenlagen komplett zerspant, dies ist häufig bei Aluminium, Messing oder PET der Fall, kann von der Ober- oder Unterseite angeschält werden.

2. Speziell bei normalem oder rostfreien Stahl können Bohrungen auch gestanzt werden. Dadurch entsteht ein Stanzeinzugsradius und es ist wichtig von der richtigen Seiten anzuschälen. Erleichtert wird die Identifizierung durch eine Signierung auf der nicht abzuschälenden Seite.

PET kann ein Sonderfall für das Anschälen bedeuten. Speziell die leicht laminierten PET – Typen lassen sich problemlos mit dem Finger schälen. Je nach Verklebungsstärke kann das auch schon bei normal laminierten Varianten der Fall sein.

Allgemein ist festzuhalten:
Zur klaren Unterscheidung ist die Beschriftung der Produkte mit Ihrer Artikelnummer immer anzuraten.
Alternativ kann die Abschälseite mit einer angestanzten „Schällocke“ markiert werden.

M-Tech®L PET
Das Video zeigt die Vorteile des Laminats aus PET auf und demonstriert das Schälen einer Zwischenlage mit höherer Schälfestigkeit.

Für Anwendungen von PET Produkten ohne Dichtheitsanforderung oder mit geringerer Biegesteifigkeit kann auch auf sehr leicht laminierte PET Zwischenlagen zurückgegriffen werden, die ohne Hilfsmittel geschält werden können.