Selbstklebend

Selbstklebend

Selbstklebende dünne Metallelemente als Kundenstanzteil und Halbzeug:
Es werden dünne Bleche und Metallfolien mit selbstklebendem Haftklebeband sowohl zu Produkten der Stanztechnik als auch zu Halbzeugen weiterverarbeitet.

Varianten
Die Varianten bestehen aus

  • unterschiedlichen Metalldicken
  • unterschiedlichen Materialstrukturen
  • verschiedenen Werkstoffen
  • unterschiedlichen Klebebändern und
  • verschiedenen Verpackungseinheiten je nach Standard oder Sonderlösung

Dicken der Materialien
Die Mindestdicke bei selbstklebenden Metallelementen beträgt für Werkstoffe 0,02 mm. Im Standard kann von mindestens 0,025 mm bis ca. 1,00 mm ausgegangen werden. Darüber hinaus sind ebenfalls weitere Materialdicken möglich, eine entsprechende Anfrage ist jedoch zur Klärung notwendig.

Materialstrukturen
Es können solide Ausgangsbleche und laminierte oder am Rand verklebte Lagen verarbeitet werden. Die drei unterschiedlichen Grundmaterialstrukturen werden M-Tech®S (solide), M-Tech®L (laminiert) und M-Tech®P (paketiert bzw. am Rand verklebt) genannt.
Gerne informieren Sie unsere Kundenberater im Falle weiterer Fragen.
Werkstoffe:
Standard: Messing, rostfreier Stahl, Stahl unlegiert.
Außerdem: Aluminium Al 99,5 und AlMg2,5 und Kunststofffolien wie PET
Auf Anfrage bzw. beigestellt: Kupferlegierungen, und andere Ausführungen

Klebebänder:
Im M-Tech®F Standproduktbereich werden Lohmannprodukte eingesetzt. Je nach Anwendungsfall können darüber hinaus verschiedene Klebebänder herangezogen werden. Im Allgemeinen wird eine Vorauswahl je nach Applikation, Umgebung und Haftgrund getroffen. Der Kunde kann anschließend entsprechende selbstklebende Muster zur Überprüfung und Freigabe anfordern.

Verpackungseinheiten
Im Bereich der Standard-Halbzeuge für selbstklebende metallische Rollenwaren und Zuschnitte kommen Kleinmengen in befüllten Kartonagen zum Versand (M-Tech®F). Sonderformen sind mit dem Kundenberater zu ermitteln.
Abgrenzung
Es werden keine Haftklebebänder als eigenständiges Produkt verkauft. Diese können nur durch beigestelltes Material und bei vorheriger Prüfung der Klebeeigenschaften zu Produkten verarbeitet werden.

Fertigungsart
Im Allgemeinen kommen verschiedene Stanz-, Scher- und andere Trennverfahren zum Einsatz.