EU-Förderprogramm ermöglicht Effizienzsprung
Wir modernisieren die Fertigung und realisieren eine hohe CO2-Reduzierung

Dazu setzt Georg Martin GmbH auf PIUS-Invest, das Förderprogramm zum Ausbau des produktionsintegrierten Umweltschutzes und zur Reduzierung von CO2-Emissionen. Es wird finanziert vom Land Hessen, vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und vom European Investment Fund (EIF).

Mit dem Ziel, durch eine deutliche CO2- und Abfallreduzierung seiner ökologischen Verantwortung gerecht zu werden und zugleich seine Wettbewerbsposition zu stärken, stellt sich MARTIN den Vorgaben von PIUS-Invest, dem hessischen Investitionsförderprogramm zum Ausbau des produktionsintegrierten Umweltschutzes und zur Reduzierung von CO2-Emissionen in Unternehmen. Wir werden dazu unsere Prozesse in Disposition, Planung und Fertigung neu ausrichten. Möglich wird dies durch die Investition in ein neues ERP-/ Shopfloor-System und eine moderne Transferpresse. Während die neue Software der Prozessoptimierung dient, bietet uns die neue Transferpresse eine Alternative zur Folgeverbundtechnik.

Wir werden noch intensiver auf Ressourcenschonung setzen, um unseren Beitrag zum Aufbau einer nachhaltigen Wirtschaft in unserem Land zu leisten. Die Transferfertigung und das neue ERP-/Shopfloor-System bieten hier viel Potenzial“, so Geschäftsführer Christoph Martin. Bei der Herstellung der Pass- und Distanzscheiben wird eine flächenoptimierte Verschachtelung der Zuschnitte verschiedener Aufträge eine Reduzierung des Halbzeuge-Bedarfs von fast 25 Prozent bewirken. Zusätzlich sinkt in der Umformtechnik der Materialaufwand dank der Transferfertigung um etwa acht Prozent. Infolge dieser Ressourcen-Einsparungen rechnen wir mit einer Reduzierung der jährlichen CO2-Emissionen um 300.000 kg. „Wir werden also klimafreundlicher und ressourcenschonender arbeiten“, sagt Christoph Martin.

Bei der Umsetzung der Maßnahmen vertrauen wir auf das Knowhow des Energiebüros B-E-E-E und die Mittel des Investitionsprogramms PIUS-Invest, mit dem der Hessische Wirtschaftsminister den Produktionsintegrierten Umweltschutz und die Senkung von CO2-Emissionen in Unternehmen fördert. Wir knüpfen daran die Zielsetzung, die Digitalisierung im Unternehmen voranzubringen und eine Vielzahl von IoT- und Industrie 4.0-Aspekten umzusetzen. Sowohl bei den Zwischenlagen als auch im Bereich der Umformtechnik schaffen wir uns damit die Option, unsere Marktanteile erheblich auszubauen.

Diese Website benutzt nicht nur funktionale, sondern auch Tracking-Cookies. Wenn Sie die Webseite weiter nutzten, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Lesen Sie hier die Datenschutzbestimmungen.